Projekt der Woche 1

EUROPA-RADBAHN KLEVE-KRANENBURG – GRENZENLOS FIETSEN

Projektmanagement: Stadt Kleve – Fachbereich Tiefbau

Ziel: Bau einer überregionalen, grenzüberschreitenden Radverkehrsverbindung

Bisherige Ergebnisse: Ersichtlicher Klimaschutzvorteil durch Verkehrsverlagerung hin zum Radverkehr

Finanzierung: 6,5 Mio. € Gesamtkosten, Förderung Bund 4,3 Mio. € (70%) und Land 921.000 € (15%), Kommunen 1,3 Mio. €

Zeitraum: Startschuss im August 2017 – Eröffnung am 07. Juni 2019

Das wichtigste in Kürze: In einer interkommunalen Kooperation der Stadt Kleve und der Gemeinde Kranenburg entstand die Europa-Rad-Bahn als grenzüberschreitende Radverbindung. Mit ihren gut 11 km Länge bis ins niederländische Radwegenetz, einer Breite von drei 3 m, glattem Asphalt, Vorrang für den Radverkehr an den  Ampelanlagen, LED-Beleuchtung innerorts und an den Knotenpunkten, Rast- und Abstellplätzen, Ladestationen und einem Radverleih bildet sie ein attraktives Angebot zum Umstieg vom Auto auf das Rad.

⇒ Zum Bewerbungsformular

Vera Boehmer
Anne Blöhs
Anne Blöhs
Konrad Biehl