Projekt der Woche

In den Wochen vor der Preisverleihung wird wöchentlich ein besonderes Projekt ausgewählt und eine Woche lang als „Projekt der Woche“ auf unserer Website präsentiert. Die Auswahl ist unabhängig von der endgültigen Entscheidung der Jury, die am 25. Februar 2016 bekanntgegeben wird.

Veloparade
Veloparade

VELOPARADE - Fahrrad Crowdexhibition

Projektmanagement: Kiezbaum

Projekthomepage: https://www.facebook.com/events/380281288830971/

Ziel: Emotionalisierung von Fahrrädern/ des Radfahrens.

Bisherige Ergebnisse: Fahrradausstellung mit privaten Fahrrädern.

Finanzierung: selbstfinanziert

Zeitraum: -

Das wichtigste in Kürze:
Fahrräder gelten eher als zweckmäßig denn als emotional aufgeladen. Da Emotionen vorzugsweise durch Ästhetik geweckt werden, möchten wir Besitzer „schöner“ Fahrräder zusammenbringen sowie Interessierte zu einer geselligen Ausstellung einladen. Das Projekt ist zu Gunsten der Ästhetik des Radfahrens und von Bürgern für Bürger gedacht.

Rostock steigt auf
Rostock steigt auf

Rostock steigt auf - der SERVICE macht's!

Projektmanagement: Hansestadt Rostock in Kooperation mit kommunalen Partnern

Projekthomepage: www.radregion-rostock.de

Ziel: Mit einem herausragenden Service will die Hansestadt Rostock noch mehr BürgerInnen aufs Rad bringen.

Bisherige Ergebnisse: Rostock hat in den letzten 10 Jahren systematisch den Service für Radfahrende verbessert.

Finanzierung: Die Finanzierung erfolgt überwiegend durch den Haushalt der Stadtverwaltung und kommunalen Träger.

Zeitraum: 2006 - laufend

Das wichtigste in Kürze:
Service hat in Rostock Priorität. Dazu gehören Straßenreinigung und Winterdienst, nützliches Stadtmobiliar, aber auch Melde- und Beteiligungsmöglichkeiten für die Radfahrenden. Das Besondere am Rostocker Ansatz sind Vielfalt, Qualität und Kontinuität der Serviceangebote. Leuchttürme wie der Rostocker Radwegewart, ein Radwegenetz mit Winterdienstbetreuung, das Klar-Schiff-Portal und die elros-Mietpedelecs zeugen von diesem systematischen Service-Angebot.

Bahnhof Walldorf
Bahnhof Walldorf

Fahrradfreundlicher Bahnhof Walldorf

Projektmanagement: Stadt Moerfelden-Walldorf

Projekthomepage: -

Ziel: Attraktivierung der Aufenthalts- und Umsteigequalität, Barrierefreiheit, Sanierung Bahnhofsgebäude.

Bisherige Ergebnisse: 250 komfortable Fahrradabstellanlagen, Platzneugestaltung, Gastronomie, Barrierefreiheit (in Teilen)

Finanzierung: Anteilig durch HessenMobil, Kreis Groß-Gerau, RMV, Stadt Mörfelden-Walldorf (GVFG Förderung)

Zeitraum: -

Das wichtigste in Kürze:
Als der intermodale Verkehrsverknüpfungspunkt und zentraler Bereich im Stadtteil Walldorf steht die Attraktivität und Nutzerfreundlichkeit des Bahnhofs Walldorf und der zugehörigen Freiflächen für den Radfahrer bei der Umgestaltung im Fokus. Mit den 200 überdachten und beleuchteten Fahrradabstellplätzen, Fahrradgarage und Fahrrad-Extras wie Akku-Lademöglichkeit, Helmspind, Radschlauch-Automat, Fahrradpumpe und Beschilderung wird radfahrenden Pendlern, Bürgern und Freizeitradlern viel geboten.

Miteinander unterwegs
Miteinander unterwegs

Verkehrssicherheitskampagne "Miteinander unterwegs"

Projektmanagement: Verkehrsclub Deutschland e.V., Landesverband Nordost

Projekthomepage: www.miteinander.vcd-nordost.de

Ziel: Erhöhung der Regelkenntnis und -akzeptanz der StVO zur Steigerung der Verkehrssicherheit.

Bisherige Ergebnisse: Sensibilisierung für das Thema; bessere Kenntnis der StVO durch Postkarten und Infogespräche. 

Finanzierung: Durch die Verkehrslenkung Berlin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert.

Zeitraum: Juli 2013 - Dezember 2015

Das wichtigste in Kürze:
Die Postkarten und dazugehörigen Kampagnen-Produkte des VCD Nordost (www.miteinander.vcd-nordost.de) werben für ein rücksichtvolles Miteinander von Fahrrad- und Autofahrenden und informieren über wichtige Regeln der StVO. Die Postkarten sind ein attraktives Kommunikationsmittel, das gerne mitgenommen und weitergegeben wird. Die Motive regen zum Austausch über das Thema "Verkehrssicherheit" an. Zudem ist die Kampagne ein Beispiel dafür, wie man mit kleinem Budget viele Menschen erreichen kann.

Kiezkaufhaus
Kiezkaufhaus

Kiezkaufhaus

Projektmanagement: Nanna Beyer

Projekthomepage: www.kiezkaufhaus.de

Ziel: Verlagerung der Transporte in der Innenstadt auf Cargo-Bikes, Entlastung der letzten Meile  

Bisherige Ergebnisse: Betrieb in einer Stadt, Planung des nationalen Rollout 

Finanzierung: privat  

Zeitraum: -

Das wichtigste in Kürze:
Das Kiezkaufhaus ist ein Online-Shop in dem lokale Händler und Hersteller Ihre Produkte anbieten, die noch am selben Tag per Cargo-Bike zum Kunden geliefert werden: also schneller als Amazon und emissionsfrei. Das verbindet den Komfort des Online-Kaufs mit dem Wunsche lokale, unabhängige Händler zu unterstützen. Es verkürzt Lieferstrecken und erspart CO2-Emissionen durch Transporte, entlastet den Verkehr in der Innenstadt durch Verlagerung auf Cargo-Bikes und unterstützt die Stadtfinanzen.   

Fahrradloft

Fahrradloft

Projektmanagement: ARGE Paul Wichert & Lars Göhring

Projekthomepage: fahrradloft.de

Ziel:  Fahrradfreundliches Wohnprojekt für 42 Wohnungen und 1 Praxis    

Bisherige Ergebnisse: Fertigstellung Wohnungen 2015 

Finanzierung: private Einlagen, teilweise kreditfinanziert  

Zeitraum: -

Das wichtigste in Kürze:
Gemeinschaftlich orientiertes Baugruppenprojekt mit fahrradfreundlichem, ökologischem Ansatz durch Kombination aus High-Tech und Low-Tech. Durch technische und bauliche Maßnahmen ist es möglich, dass das Fahrrad mit dem Aufzug direkt vor die Wohnungen auf den eigenen Balkon fährt, dadurch ist das Projekt auch kinderwagenfreundlich und rollstuhltauglich. 2 Gemeinschaftsräume, 1 Fahrradwerkstatt und ein großer Garten für gemeinsame Aktivitäten. KfW 70, einfache Details und ökologische Materialien.   

Cycling Film Festival
Cycling Film Festival

Internationales Festival des Fahrradfilms

Projektmanagement: ICFF Bochum/Herne in Kooperation mit der Śląska Inicjatywa Rowerowa, Częstochowa, PL

Projekthomepage: http://www.cyclingfilms.de/

Ziel:  Das ICFF fördert die Fahrradkultur und europäische Verständigung mit mitteln Fahrrads und des Films    

Bisherige Ergebnisse: Erstes Fahrrad-Filmfestival in Deutschland, ältester Filmpreis, ausverkaufte Häuser in nun drei Ländern    

Finanzierung: Eigenengagement der Beteiligern,Stadt Herne, Goethe-Institut Krakau   

Zeitraum: -

Das wichtigste in Kürze:
Das Internationale Festival des Fahrrad-Films ist eine außerordentlich fruchtbare Plattform für Filmkunst und Fahrradkultur. Es gehört zu den führenden fahrradkulturellen Veranstaltungen Deutschlands und wirkt durch die internationale Zusammenarbeit von Filmemacher/innen und Radaktivist/innen sowohl lokal als auch weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.    

Osterholz_Scharmbeck
Mit dem Rad zur Uni

Mit dem Rad zur Uni

Projektmanagement: Leuphana Universität Lüneburg

Projekthomepage: www.leuphana.de/campus/verkehr/fahrrad.html

Ziel: Umstieg der Pendler_innen aus den umliegenden Dörfern vom Auto auf das Rad oder Pedelec

Bisherige Ergebnisse: Interaktive Fahrradkarte mit Routen zur Uni, Portrait-Reihe Rad fahrender Beschäftigte u.a.

Finanzierung: Universität

Zeitraum: -

Das wichtigste in Kürze:
Die Universität möchte die Zielgruppe der Pendler aus den umliegenden Dörfern für eine nachhaltige Mobilität gewinnen. Für diese Gruppe gibt es keine guten nachhaltigen Konzepte und das Projekt stellte integral Angebote bereit mit den Anreizen Gesundheit, geringere Kosten, Naturverbundenheit und Umwelt: Pedelecs zum Testen, „Schöne-Radrouten"-Karte aus den Dörfern im Internet, Portrait-Reihe warum Kolleg_innen mit dem Rad zur Uni pendeln, Wettbewerb „Mit dem Rad zur Arbeit“ und ein Aktionstag.

Osterholz_Scharmbeck
Pilotprojekt E-Mobility

Pilotprojekt E-Mobility: ÖPNV und Elektromobilität - Hand in Hand im Landkreis Osterholz

Projektmanagement: Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN)

Projekthomepage: keine

Ziel: Förderung der Elektromobilität und Verknüpfung mit den Verkehrsmitteln des ÖPNV im Kreis Osterholz

Bisherige Ergebnisse: Inbetriebnahme ab Juni 2015 erfolgt; Befragung der B+R-Nutzer im Dez. geplant

Finanzierung: Investkosten: ca. 357.000 EUR, Gemeinsame Finanzierung durch Land, ZVBN und Kommunen

Zeitraum: 03/2013 – 12/2015

Das wichtigste in Kürze:
Die Infrastruktur an den Bahnstationen und ausgewählten Bus- und Straßenbahnhaltestellen im Landkreis Osterholz wurde um Elektro-Lademöglichkeiten für Pedelecs und E-Bikes in geschützten Abstellanlagen erweitert.
Die Stellplätze wurden jeweils in direkter Nähe der Zugänge zu den Bahnsteigen/Haltestellen geschaffen. Zugleich wurde ein Mehrwert generiert, da in den Schließfächern zusätzlich zum Akku-Laden auch die Aufbewahrung von Radutensilien (Helm, Jacke, Pumpe u.Ä.) möglich ist.